March Madness

Ein Viertel von 2016 liegt bereits hinter uns. Unglaublich, oder?
Im März war jedenfalls genug los um ein bisschen was zu erzählen. Der Monat begann mal wieder mit einem Arbeitsausflug – und zwar nach Schottland. Die INTO Digital-Marketingabteilung (zumindest ein Teil davon) machte sich auf den Weg nach Glasgow und Stirling, um unsere schottischen Bildungszentren zu besuchen. Stacey, Liz und ich flogen nach Glasgow, wo wir Val zum Abendessen trafen. Gut gestärkt wurden Liz und ich anschließend nach Stirling chauffiert, wo am nächsten Tag Vicki aus Newcastle dazukam.

010203040506

Unser Hotel in Stirling war zuckersüß mit vielen tollen Details und noch mehr Kitsch. Das INTO Stirling Zentrum ist ein altes Schloß mit knarrenden Dielen, dunklen Holzwänden und lauten Türen.

0709101108Processed with VSCOcam with f2 preset12131415161718

Wieder zurück im kalten Brighton ging es erneut auf einen Spaziergang durch die Downs mit Lewis und Louisa.

03-0103-0203-0303-0403-0503-0603-07

Leider hat mich Louisa dann Mitte März verlassen um mit Kathrin und Petra nach Thailand zu fliegen. Ohne mich! Pffft! Ich such mir jetzt neue Freunde 😉
Währendessen begab ich mich unter die Nadel – mein lang geplantes Tattoo wurde endlich in die Tat umgesetzt. Juhuu 🙂 3 Stunden hat es gedauert und es tat unglaublich doll weh! Aber es hat sich gelohnt. So sah/sieht mein Arm vorher/nachher aus:

arm-tattoo

Und währenddessen:
20160312_Tattoo_0420160312_Tattoo_0620160312_Tattoo_1120160312_Tattoo_13

Und noch ein Arbeitsausflug fand im März statt – es ging wieder nach London, diesmal mit meiner Kollegin Suneet.
05-0105-0205-0305-0405-0505-06

In Brighton stand dann schon wieder das nächste Event an… Ich sag ja, es war ganz schön was los 🙂
Ein neues Cafe – MADE – öffenete seine Türen in Brighton und ich durfte ein paar Fotos von Brighton und Island als Wanddekoration beisteuern.

06-0106-0206-0306-0406-0506-06

Meine Bilder kann man sogar kaufen! Also wenn man will. Muss man aber nicht, man kann sie auch einfach nur im Cafe anschauen. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall, der Kaffee ist sehr lecker. Demnächst muss ich mal den Kuchen und die Sandwiches und die Kreativworkshops besuchen. Da gibt’s noch einiges zu entdecken…

Über Ostern flog ich dann mit miener Freundin Maz nach Amsterdam, um nicht alleine 4 Tage in der Wohnung hocken zu müssen 😉 Leider war das Wetter in Brighton besser als in Amsterdam, aber ein tolles Wochenende hatten wir trotzdem.
20160325_Amsterdam_2220160325_Amsterdam_2320160325_Amsterdam_2520160325_Amsterdam_2720160325_Amsterdam_4020160325_Amsterdam_4220160325_Amsterdam_4720160325_Amsterdam_6120160325_Amsterdam_7320160325_Amsterdam_8420160325_Amsterdam_9820160325_Amsterdam_9920160325_Amsterdam_10520160325_Amsterdam_10720160326_Amsterdam_13020160326_Amsterdam_13420160326_Amsterdam_13820160326_Amsterdam_14220160327_Amsterdam_14720160327_Amsterdam_15720160327_Amsterdam_168

Und wir haben es uns nicht nehmen lassen, eine Crossfit Box zu besuchen. Die Box war relativ klein und der Kurs angenehm minimal besetzt. Zum Abschied gab es noch ein Erinnerungsfoto mit dem Coach Erik.
cf-aka

Währenddessen sammle ich weiterhin Portraits für mein Projekt:
52weeks-march1

Und Videos werden auch jeden Tag aufgenommen – der Schnelldurchlauf vom März:

So, das war’s dann aber endlich. Reicht ja auch, ne?!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *