1 Jahr und es geht immer weiter…

Mir wurde gesagt hier auf dem Blog ist zu lange nichts passiert. Das stimmt! Mir fällt auch andauernd ein, dass ich mal wieder schreiben sollte – und dann bin ich zu Hause und vergesse es. Ich würde gerne behaupten ich bin einfach viel zu beschäftigt um mich um den Blog zu kümmern, aber das wär gelogen – ich bin einfach zu faul 😉 Aber gut, dann berichten wir mal…

Zum Ersten: Die Islandbilder lassen immernoch auf sich warten. Aber was lange währt, wird gut sagt man ja. Also werden sie dann bestimmt ganz fantastisch aussehen, wenn sie endlich zeigefertig sind. Schauen wir mal.

Zum Zweiten: Ich hatte seit meinem letzten Eintrag 2 ganz wunderbare Juliläen! Am 29.04. war mein 1. Jahrestag mit Brighton. Unglaublich wie schnell das Jahr verging und es war so toll, dass ich weiß ich werd so schnell nicht zurück nach Deutschland kommen (sorry Mutti und Vati). Aber das war ja eigentlich sowieso nicht allzu bald geplant. Jedenfalls gab es am Jahrestagsabend dann noch ein Glas Prosecco (oder 2 oder so, wer zählt da schon…) zum Anstossen mit Louisa.
Nur 1 Monat danach, am 01.06.2015, kam dann der erste Jahrestag in der York Avenue. Hätte ich dieses Zimmer nicht gefunden, hätte mein vergangenes Jahr wahrscheinlich ganz anders ausgesehen. So ein schönes Jahr, in so einer schönen Wohnung! Am Tag zuvor, Sonntag, stand dann auch mal wieder ein Sunday Roast mit den Mädels auf dem Programm und da unser Plan zum Hove Food Festival zu gehen vom Regen vernichtet wurde, sind wir wieder im Pub gelandet – zufälligerwese in dem gleichen, in dem ich Petra und Kathrin vor genau 1 Jahr kennengelernt habe, als Lou mich spontan zum Einzug fragte ob ich Lust hab was Essen zu gehen. Lustigerweise wurden wir dann sogar an den gleichen Tisch gesetzt. Ein guter Jahrestag war das!

Zum Dritten: Im Mai hatte ich das Bedürfnis kurz in die Sonne zu flüchten. In England weiß man ja nie wie das mit dem Sommer so wird, also ich bin für ein Wochenende nach Spanien zu meiner Romy geflogen. Da gab’s dann Sonne, Shopping, Pool, Strand, Sonne, Sport (jaaaaa, ein kleines Workout geht immer!), Party, Sonne, quatschen, Spaß, lecker essen und so weiter.

00010203040506070811121314161718

Zum Vierten: Louisa und ich haben bewiesen, dass wir nicht nur beide lecker backen können, nein wir haben’s auch total drauf leckere deutsche Hausmannskost zu zaubern! Unser “privater Hausmeister und Mädchen für alles” Lewis hat etwas für uns repariert (ich darf nicht verraten was, er hat Angst vor Folgeaufträgen 😉 ) und als Dankeschön wurde er von uns deutsch bekocht. Es gab Rinderrouladen (Muttis Rezept) und Käsespätzle mit Röstzwiebeln. Boah war das lecker! Dazu gab’s deutsches Bier und Salzbretzeln zum Knabbern.

2_012_022_032_042_052_062_072_082_092_102_11

Zum Fünften (weil das Aufzählen so viel Spaß macht): Crossfit läuft! Da hatte ich Anfang Mai übrigens auch meinen Jahrestag mit Crossfit Connect Hove, aber das hab ich irgendwie völlig verpasst. Einen Klimmzug schaffe ich allerdings immernoch nicht. Vielleicht müsste ich den ab und zu üben, dann wird das bestimmt. Heute ist übrigens ur Abwechlsung Sportruhetag für mich. War eigentlich nicht geplant, aber Laufen gehen bei dem Wind der heute wieder herrscht fetzt nicht so doll. Also schreib ich lieber Blogeinträge 🙂

2_12

So, ich denke das sollte es jetzt erstmal gewesen sein. Nächste Woche geht es für ein langes Wochenende in die Heimat – eine Hochzeit in Zwickau steht auf dem Plan. Und natürlich Freunde besuchen. Ich hoffe der deutsche Sommer spielt dann mit?!
Ich denke damit habe ich genug berichtet. Danke für’s Lesen und bis zum nächsten Update…