Happy New Year!

Es ist 2015, seit 11 Tagen schon… Plötzlich war 2014 um und ich hab schon eine Weile nichts mehr gepostet. Nicht weil es nichts zu Erzählen gab, sondern weil ich irgendwie zu nichts gekommen bin. Da Weihnachten nun aber schon längst vorbei ist, gibts nur einen kurzen Rückblick über den Dezember.

Mitte Dezember haben Lousia und ich eine kleine deutsche Weihnachtsfeier in unserer WG veranstaltet. Eingeladen waren die beiden anderen Mädels aus unserem “Frühstücksclub” (wir treffen uns sonst eigentlich immer nur zum Frühstück oder Mittagessen) – Petra und Kathrin. Zu Essen gab es allerhand deutscher Köstlichkeiten (nicht zwangsweise weihnachtlich, aber trotzdem lecker) – Bretzeln, Bouletten, Sauerkraut, Malzbier, KiBa, Apfelschorle, Plätzchen, Schokolade und so weiter. Als Unterhaltung gab es “3 Haselnüsse für Aschenbrödel” – die Magie des Filmes ist heute nicht mehr so überwältgend wie zu Kinderzeiten, aber der Film stimmt mich trotzdem immer ein wenig auf Weihnachten ein 🙂

20141213_00720141213_00220141213_00320141213_00520141213_006

Dresscode war übrigens Christmas Jumper – die beliebten, bunten, teilweise wirklich häßlichen Pullover mit Wehnachtsmotiv. Ich hab mir einen schönen kuscheligen gekauft, der aber leider nach einmal Tragen kaputt ging, so dass ich ihn zurückbringen musste…

20141214_010

Kurz vor Weihnachten bin ich dann nach London gefahren, um mir das berühmte “Winter Wonderland” anzuschauen – eine Kombination aus deutschem Weihnachtsmarkt mit ein bisschen Oktoberfest und Rummel. Ziemlich groß und schön gemacht. Viele der Buden werden von Deutschen betrieben, so dass man überall deutsche Schilder und deutsche Weihnachtsleckereien findet. Glühwein gibt’s auch, für schlappe £5 (ca. 6€ pro Becherchen). Allerdings ist es etwas schwierig einen zu bekommen. In England ist es üblich dass man im Pub nach dem Ausweis gefragt wird wenn man jünger als 25 aussieht. Im Winter Wonderland wird man sogar kontrolliert wenn man jünger als 30 aussieht – auch wenn man nur 18Jahre alt sein muss, um Alkohol zu kaufen. Da glaubt einem auch keiner dass man älter ist, wenn man verzweifelt versucht zu erklären, dass man den Ausweis schon seit Jahren nicht mehr mit sich rumträgt, weil man ja eigenlich alt genug ist. Zweimal wurden wir abgewiesen, dann konnte ich jemanden überzeugen dass ich schon Alkohol trinken darf 😉

20141220_01420141220_00420141220_00620141220_01120141220_008a20141220_01220141220_02120141220_01320141220_02320141220_02520141220_02720141220_03120141220_03620141220_02820141220_03820141220_03720141220_03920141220_04120141220_049

Und dann stand ja noch mein Weihnachtsdeutschlandurlaub an. Ich bin am 22. Dezember in Berlin gelandet und hab meine Freundin Maja besucht. Dort ging es auf einen der Berliner Weihnachtsmärkte – mit Glühwein für den man keinen Ausweis braucht und einer Fahrt mit dem Riesenrad. Anschließend fuhr ich nach Leipzig, wo’s noch einen Weihnachtsmarktbesuch und weiteren Glühwein gab, dazu allerhand ungesunde Leckereien. Gefolgt von viel leckerem Essen bei Mutti, Gesellschaftsspielen, Freunden und noch mehr ungesunden Süßigkeiten. Dann noch ein Ausflug nach Dessau und Zwickau, mit noch mehr Freunden und Essen. Und am Montag den 29.12. lag dann sogar Weihnachtsschnee. Leider musste ich dann aber wieder nach Berlin zum Flughafen. Schade eigentlich – jedenfalls um den Schnee. Naja…

20141222_00220141222_00420141222_006a20141222_00520141222_00820141222_00920141223_01420141223_012a20141223_01020141223_01320141223_018a20141223_01520141229_021

Die letzten beiden Tage des Jahres musste ich noch ein wenig Geld verdienen und Silvester war ich bei Petra – es gab Raqulette und “Dinner 4 one”. Typisch deutsch also 😉 Pünktlich zu Mitternacht sind wir an die Seafront gelaufen und haben das Feuerwerk am Pier, auf das wir eigentlich guten Blick gehabt hätten, fast komplett verpasst. Naja, passiert eben… Wir waren alle ein bisschen träge nach dem leckeren Essen. Das neue Jahr fing dann entspannt mit Kartenspielen an und nun sind wir bereits 1,5 Wochen im neuen Jahr. Unglaublich! Ich bin in meinem 9. Brighton-Monat und find es immernoch toll. Meine Erkältung hab ich inzwischen so gut wie überstanden, so dass ich nach 3 Wochen Pause jetzt auch endlich wieder fleißig Crossfitten kann. Die ersten Besucher für dieses Jahr haben sich auch bereits angekündigt und mein nächster Urlaub ist auch nur noch 2 Monate entfernt. Mal schauen was das neue Jahr sonst noch alles bringt 🙂

Frohes (verspätestes) neues Jahr!