Ein Ende, ein Anfang und eine Katze

Dramatischer Titel, oder?! So dramatisch ist dieser Blogeintrag aber gar nicht. Das Ende bezieht sich auf den zweiten Teil vom Dezember und somit auf das Ende des vergangenen Jahres. Der Anfang ist für den Beginn für 2017. Und die Katze, genau genommen ein Kater, ist Gizmo. Aber der Reihe nach…

Nachdem ich im letzten Eintrag mal wieder damit geprahlt hab wie sportich es bei mir zuging, waren die letzten paar Wochen des Jahres dem Essen und Gammeln gewidmet. Für Weihnachten flog ich nach Leipzig, wo es Muttis leckeres Essen gab, Gesellschaftsspiele und interessante Fotorecherchen. Und Feuerzangenbowle.

xmas_01 Kopiexmas_02 Kopiexmas_00

Und natürlich durfte mein jährliches Weihnachtstreffen mit den Leipziger Mädels, von denen aber nur noch eine in Leipzig (oder zumindest im Landkreis) lebt, nicht fehlen.

xmas_08

Leider lag zu Weihnachten kein Schnee, so dass mich bei einem Besuch im Schönauer Park eher graues Herbstwetter erwartete. Während ich so durch den Park lief, ein bisschen fotografierte und den Park beobachtete, sprach mit ein älterer Mann an. Was ich denn fotografieren würde?! Der Park ist ja so heruntergekommen, das gibt doch keinen schönen Bilder… Das bewies mir mal wieder, dass Schönheit nicht für jeden gleich aussieht. Und Leute mit so vielen Dingen unzufrieden sind und jedem, der zuhört (ob er will oder nicht) das auch laut und deutlich erklärt. Ich konnte mich irgendwann vor ihm und seinem Geschimpfe retten, und fotografierte weiter.

xmas_03xmas_04xmas_05xmas_06xmas_07

Zurück in England ging es für 2 Tage nach Bodiam, ein kleiner Ort nicht weit entfernt von Brighton. Ein paar Freunde und ich, und Gizmo, mieteten uns ein kelines Cottage (Häuschen) für Silvester und starteten mit starken Cocktails, Gesellschaftsspielen, Pizza, Filmen und einer Herde Schafe ins neue Jahr.

ny_01ny_02ny_03ny_04ny_05ny_06ny_07ny_08ny_09ny_10ny_11ny_12ny_13ny_14ny_15ny_16ny_17ny_18ny_19ny_20ny_21ny_22ny_23ny_24ny_25

Und schon war Januar. So schnell geht das.
Ich hab ein neues Fotoprojekt begonnen. Nachem die 52 Wochen von 2016 mit Portraits erfolgreich fotografisch abgearbeitet waren…

52overview

… beschloß ich 2017 ein weiteres Projekt zu starten. Es trägt den Namen “twelve months” (12 Monate – kreativ, ne?!). Ich hab mir 27 Fotografen und fotobegeisterte Menschen ins Boot geholt und jeden Monat gebe ich ein Thema vor, zu dem ein Foto oder eine Fotoserie erstellt werden muss. Das erste Thema war “morning”, also “Morgen”. Mein Ergebnis sieht so aus:

06_jan_anja4

Und der Rest der Gruppe hat diese tollen Bilder erstellt.

Mitte Januar musste ich beruflich nach Manchester fahren, um 2 Kolleginnen beizubringen wie man Videos erstellt. Wir fingen beim Filmen mit DSLRs an und haben innerhalb der 2 Tage einen kurzen Videobeitrag erstellt. Danach wollte ich dann auch gar nicht mehr sprechen. Statt dessen powerte ich mich ein wenig beim Crossfit aus. In der Crossfit Box sah es allerdings nicht die ganze Zeit so leer aus – die Bilder sind nach meinem Kurs entstanden, kurz nachdem fast alle weg waren und kurz bevor das Licht ausging.

man_01

Am Samstag traf ich dann noch meine Freundin Theresia, mit der ich vor einer Weile bei American Express gearbeitet habe und die mittlerweile in Manchester lebt. Viel Zeit hatten wie nicht, aber für Frühstück und einen Spaziergang durch die Stadt hat es dennoch gereicht.

man_03man_04man_02man_06man_07man_08

Anschließend verbrachte ich noch eine Wochen nach London – die INTO Centerbesuche haben wieder begonnen. Leider hatte ich keine Lust Tooting (Stadtteil im Süden Londons) im Dunkeln zu fotografieren, so dass es keine aufregenden Bilder der Woche gibt. Nur ein paar Handyfotos von mir bei der Arbeit, die von meiner Kollegin Faith gemacht wurden…

sgul_02 Kopiesgul_01 Kopie

Während ich in London war, zeigte sich Brighton offenbar von seiner nebeligen Seite. Leider hab ich das verpasst, konnte aber auf Instagram verfolgen wie toll das aussah. Als ich wieder zu hause war, gab es dramatische Wolken und viel Sonnenschein, was ich nutzte um auch mal wieder Bilder von meiner Lieblingsstadt zu machen.

btn_01btn_02btn_03btn_04

Und das wars’s auch schon wieder von meinem heutigen Bericht. Ich versuche in Zukunft wieder monatlich zu berichten. Das heißt beim nächsten Mal wird es Neuigkeiten aus ein paar weiteren Orten geben, die ich im Februar noch vor mir hab. Aber ich möchte nicht zu viel verraten….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *